Die Ballettschule legt viel Wert auf die künstlerischen, kreativen, historischen und gesundheitlichen Aspekte des Balletts.

Ballett ist zeitlos und wunderschön.

Ich möchte den Tänzerinnen und Tänzern vermitteln sich selbstbewusst und elegant durch Bewegung ausdrücken zu können. Ich arbeite nach dem Lehrplan der Royal Academy of Dance®, welcher sehr viel Wert auf altersgerechte Pädagogik legt.

Mir liegt die Gesundheit unserer TänzerInnen sehr am Herzen, weshalb ich auf anatomisch genaue Arbeit achte.

Auch soll die Ballettschule die Möglichkeit bieten neue Menschen kennen zu lernen, zusammen als Gruppe zu tanzen und Freundschaften zu knüpfen.

Höhepunkt sind die Aufführungen, diese bieten allen SchülerInnen, die möchten, die Möglichkeit Bühnenerfahrung zu sammeln, ihr Erlerntes zu präsentieren und Bühnenluft zu schnuppern.

Tänzerische Früherziehung (ab ca. 4 Jahren)

Jedes Kind hat Freude an Bewegung und Musik, möchte sich darstellen und stolz etwas
neu Gelerntes vorführen.

Diese Begeisterung sollte aufgegriffen, unterstützt und gefördert werden. In diesem Kurs werden die Kinder spielerisch und kindgerecht an den klassischen und zeitgenössischen Tanz herangeführt, dabei stehen Körperwahrnehmung, Rhythmik und Musikalität im Vordergrund.

Kinderballett

Klassischer Tanz bieten die beste Grundlage wenn es darum geht,
den Körper „von Kopf bis Fuß“ zu schulen und frühzeitig Haltungsfehler zu korrigieren.

Die Koordination wird verbessert, Kraft und Ausdauer gesteigert und die Beweglichkeit gefördert.
Körperarbeit, Körpersprache, Bewegungsimprovisation und Elemente der Schauspielkunst
sind ebenso fester Bestandteil des wöchentlichen Unterrichtes.
Die Kinder entdecken und erleben Tanz als eigenes Ausdrucks- und Darstellungsmittel.
Die eigene Persönlichkeit des jeweiligen Kindes steht für uns im Vordergrund.
Jedes Kind ist einzigartig, hat unterschiedlichste Stärken und Fähigkeiten, die es gilt herauszuarbeiten
und hervorzuheben.

Die Schüler und Schülerinnen haben immer wieder die Möglichkeit ihr gelerntes Können
auch öffentlich aufzuführen z. B. beim Europaball, zu den Gluck-Tagen, an der
Literaturnacht, bei unseren eigenen Tanztheatervorstellungen oder beim Mitwirken
verschiedenster Musik- und Theaterproduktionen.